Sonntag, 25. November 2012




Vor ca. zwei Wochen haben ich einen weiteren Restequilt fertiggestellt. Die Blöcke habe ich, wie viele andere, über einen längeren Zeitraum genäht, immer wenn ich Lust und Zeit hatte. Dafür habe ich alle möglichen Streifen aus der Restekiste benutzt und um eine Einheitlichkeit herzustellen, den mittleren Streifen in einem einfarbig sonnengelben Stoff gewählt (meinem Lieblings-IKEA-Stoff, den es in dieser Farbe leider nicht mehr gibt und von dem ich auch nichts mehr habe, schade!).
Der türkise Rand ist selbstgefärbte alte Damastbettwäsche mit einem schönen eingewebten Muster, das kommt leider hier nicht so gut raus.




Schnell fand ich auch in meinem Schrank  ein Stück Stoff, das sich toll als Rückseite eignet, ein Karo in türkisblau-gelb-grün. Nur leider paßte es von der Größe nicht, oder auch zum Glück nicht?
So habe ich einen übriggebliebenen Streifen von der Vorderseite und einen Streifen eines grünen Stoffes eingefügt und denke, daß es so viel witziger und auch passender für eine Rückseite eines Restequilts ist.

Gequiltet habe ich in großen Mäandern und die gelben Streifen frei gelassen, so daß sie etwas hervorspringen.
Der Quilt ist ca. 100 x 140 cm groß und ich weiß noch nicht genau, wen ich damit beglücken kann, deshalb fehlt auch noch das Siggi auf der Rückseite.


Freitag, 9. November 2012

Socken für den Winter...






...sind heute abend fertig geworden. Das Muster habe ich in einem Heft von Schachenmayr gefunden, es heißt "Regia Journal "Patchsocken stricken". Beim ersten Paar bin ich fast verzweifelt, dieses ist nun schon das vierte Paar mit diesem Muster und ich muß nicht mehr ständig in die Anleitung schauen. Trotzdem muß ich immer aufpassen, damit ich mich nicht verstricke!
Basteln für Weihnachten


Gestern abend habe ich mit meinem Hauskreis von der Kirchengemeinde schon für Weihnachten gebastelt.
Wir haben aus zwei dickeren Filzplatten die Umrisse von Tannenbäumen ausgeschnitten, diese dann mit dickem Garn mit groben Stichen zusammengenäht und einen Ast bis zur Spitze durchgesteckt und befestigt. Das hat uns allen viel Spaß gemacht, war nicht schwierig und die Ergebnisse waren sehenswert. Mir ist es ein bischen schwer gefallen, die Stiche so grob und nicht sehr akkurat zu machen, aber das gehört zum Design dazu!

Donnerstag, 1. November 2012

Mal was Gehäkeltes.....




Meine Tochter Lena hat schönes altes Porzellan geschenkt bekommen. Damit die Teller im Schrank auch gut aufbewahrt sind, habe ich aus allerlei bunten Baumwollresten kleine runde Deckchen gehäkelt, die zwischen die Teller gelegt werden. Das hat mir viel Spaß gemacht und sieht hübsch aus. Leider sieht man die bunten Deckchen zwischen den Tellern dann nicht mehr!