Dienstag, 14. Oktober 2014

Ein neuer BOM hat begonnen

Bei Claudia Hasenbach http://www.claudias-quilts.com/ gibt es wieder einen neuen Block des Monats (Block of the month/BOM). Er heißt "Flowers" und ich kam nicht umhin, damit anzufangen, denn als ich das Muter sah, wußte ich sofort, daß ich noch ideal passende Stoffe hatte, die ich bisher für das "richtige" Projekt aufgehoben hatte.

Der 1. Block aus dem September


und der zweite Block aus dem Oktober. Die Stoffe für die Blumen sind von Kaffe Fassett aus der Serie "Paperweight", für den Hintergrund habe ich grüne Reststücke genommen.


Jetzt warte ich gespannt auf die November-Vorlage. Nach langer Zeit hat mir das Nähen auf Papier noch mal sehr viel Spaß gemacht.


Samstag, 4. Oktober 2014

High Five


nennt sich ein weiterer Frühchenquilt nach Vorlage aus dem Buch "Sunday Morning Quilts" von Amanda Jean Nyberg und Cheryl Arkinson. Getreu dem Motto dieses Buches "Sortiere, verwahre und benutze jeden letzten Rest Deiner geschätzten Stoffe" habe ich aus meiner Streifenkiste diese Blöcke genäht.


Es macht mir immer wieder sehr viel Spaß, diese kleinen Quilts zu nähen und neue Muster auszuprobieren. Allerdings konnte ich noch nicht feststellen, daß irgendeine meiner gut sortierten Restekisten auch nur ein wenig leerer geworden wäre ;)


Mittwoch, 1. Oktober 2014

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Zum "runden" Geburtstag einer Quiltfreundin haben wir mit mehreren Frauen eine heiß gewünschte Tageslichtleuchte geschenkt, über die sich die Beschenkte sehr gefreut hat. Etwas Persönliches hat jede von uns noch dazugepackt. Ich habe eine Kuverttasche in den favorisierten Farben genäht, eine Idee aus einer Quiltzeitschrift, die ich neulich gekauft habe.

Das ist bestimmt nicht die letzte Tasche dieser Art, die ich genäht habe!

Up and away

 nennt sich das Muster meines neuesten Frühchenquilts in dem Buch "Sunday Morning Quilts" von Amanda Jean Nyberg. Die Dreiecke stammen alle aus meiner Dreiecks-Restekiste, der weiße Stoff war ein Kopfkissenbezug und das Binding habe ich aus Überbleibseln zusammengesetzt. Schön bunt und strahlend!



Da in Köln schon bald wieder der Vorrat zu Neige geht, werde ich versuchen, noch Nachschub zu produzieren.